INTERNATIONALER WIENER PIANISTEN-WETTBEWERB


Dauer:
2.-10. August 2018

Ort:
Festsaal
Universität für Musik und darstellende Kunst Wien
Seilerstätte 26
1010 Wien
Österreich

Teilnahmeberechtigung:
Der Wettbewerb steht Teilnehmern jeder Nationalität offen. Altersgrenzen (Stichtag: 10. August 2018) für alle Kategorien sind wie folgt festgelegt:

Kategorie A: 8 - 12 Jahre
Kategorie B: 13 - 17 Jahre
Kategorie C: mindestens 18 Jahre

Anmeldegebühr (spesenfrei für den Empfänger):
Kategorie A: Euro 100.00
Kategorie B: Euro 110.00
Kategorie C: Euro 120.00

Anmeldefrist:
20. Juni 2018 (Anmeldungen müssen bis zu diesem Datum eingehen, um berücksichtigt zu werden.)

Anmeldung:

  1. Pianisten, die am Wettbewerb teilnehmen möchten, sind angewiesen, das Anmeldeformular downzuloaden und auszufüllen. Um das Formular zu sehen und auszudrucken, klicken Sie hier. (Acrobat Reader muss auf Ihrem Computer installiert sein, um ein einwandfreies Download zu gewährleisten. Falls Ihr Computer nicht mit dieser Software ausgestattet ist, klicken Sie hier, um sie gratis zu downloaden.)

  2. Senden Sie die Anmeldegebühr per Banküberweisung an folgende Anschrift:

    Panmusica Austria
    Gumpendorfer Strasse 56/5
    1060 Wien
    Österreich

    Bank Austria
    Bankleitzahl: 12000
    IBAN: AT 27 1200 0004 2701 5706
    SWIFT: BKAU AT WW
    (Als Verwendungszweck geben Sie bitte Ihren Namen an.)

  3. Senden Sie das Anmeldeformular sowie Zahlungs- und Altersbestätigung an Panmusica Austria. Sie werden innerhalb von zwei Wochen per e-mail oder Post eine Bestätigung Ihrer Teilnahme erhalten.

Repertoire:
Kategorie A

Vorrunde: Ein oder mehrere Werke der Wiener Klassik. Die Gesamtdauer des Programms soll mindestens 6 Minuten betragen und darf 8 Minuten nicht überschreiten.
Semifinale: Drei oder vier Tänze von Franz Schubert. Die Gesamtdauer des Programms darf 5 Minuten nicht überschreiten.
Finalrunde: Freie Programmwahl. Die Gesamtdauer des Programms soll mindestens 8 Minuten betragen und darf 12 Minuten nicht überschreiten.

Kategorie B

Vorrunde: Eine Sonate der Wiener Klassik.
Semifinale: Ein oder mehrere Impromptus oder Moments musicaux von Franz Schubert. Die Gesamtdauer des Programms darf 12 Minuten nicht überschreiten.
Finalrunde: Freie Programmwahl. Die Gesamtdauer des Programms soll mindestens 12 Minuten betragen und darf 15 Minuten nicht überschreiten.

Kategorie C

Vorrunde: Eine Sonate der Wiener Klassik.
Semifinale: Eine Sonate oder die Wanderer-Fantasie von Franz Schubert.
Finalrunde: Freie Programmwahl. (Alle Werke müssen vor 1940 komponiert worden sein.) Die Gesamtdauer des Programms darf 25 Minuten nicht überschreiten.

Preise:
Die besten drei Teilnehmer erhalten Geschenk und Anerkennungsdiplom.
Alle Finalisten erhalten ein Anerkennungsdiplom.
Erster Preis, Kategorie C: Euro 500.00, ein Geschenk sowie ein Ehrenpreis des Bürgermeisters der Stadt Wien und ein Soloabend im Eroica-Saal des Palais Lobkowitz.
Zweiter Preis, Kategorie C: Euro 300.00.
Dritter Preis, Kategorie C: Euro 200.00.
Im Semifinale der Kategorie C wird ein Schubert-Sonderpreis, gestiftet von Professor Chung Lee, vergeben.
Die Preisverleihung erfolgt im Anschluss an das Finale.

Jury:
Um die Lebensläufe der Jury zu sehen, klicken Sie hier.

Gewinner:
Um eine Liste ehemaliger Preisträger des Internationalen Wiener Pianisten-Wettbewerbes zu sehen, klicken Sie hier.

Details:
Der Begriff "Wiener Klassik" umfasst Werke von Haydn, Mozart und Beethoven.
Sämtliche im Laufe des Wettbewerbs gespielten Werke sind nur einmal und ohne Wiederholungen vorzutragen.
Programmänderungen müssen vor Ablauf der Anmeldefrist bekanntgegeben werden.

Teilnehmer, die bei Mitgliedern der Jury Unterricht nehmen möchten, können nach erfolgter Anmeldung die entsprechenden Email-Adressen erhalten und direkten Kontakt aufnehmen.